20 Jahre Bayerischer Sportpreis

0

Am Samstag vergab das Bayerische Innenministerium in der BMW Welt in München die diesjährigen Bayerischen Sportpreise. Im Fokus standen dabei besonders die Leistungen bei den European Championships in München. Aber auch nach Franken wurde ein Sportpreis vergeben.

Schon den ganzen Samstag über konnten die Besucher in der BMW Welt eine Ausstellung zu 50 Jahren Olympia in München (1972) in der BMW Welt betrachten. Daneben waren auch noch alle bisherigen Gewinner des Bayerischen Sportpreises auf drei RollUps zu sehen. Dabei unter anderem auch die Feuchterin Charline Schwarz, die im vergangenen Jahr den Sonderpreis des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder aufgrund ihrer starken sportlichen Leistungen und vor allem der Bronze-Medaillie im Teamwettbewerb bei Olympia verliehen bekam.

Neben den Preisträgern waren am Abend noch weitere Größen des Sports wie der Fußball-Weltmeister von 1974 und ehemalige Bayern-Spieler Paul Breitner oder der Skifahrer Markus Wasmeier. Ebenfalls vor Ort was Thomas Hitzlsperger, der als Mitglied in der Jury über die Vergabe der Preise entschied.

Los ging es im Auditorium der BMW-Welt mit dem Preis für „Außergewöhnliche Sportmomente“. Die Sprinterin und Bob-Anschieberin Alexandra Burghardt ist im vergangenen Jahr deutsche Meisterin über 100 und 200 Meter geworden und gewann bei den diesjährigen olympischen Winterspielen mit Mariama Jamanka im Zweierbob Silber. Ihre Partnerin im Bob hielt die Laudatio und übergab den Sportpreis an Burghardt.

In der Kategorie „Bayerische Sportgeschichte“ zeichnete die Jury Peter Schlickenrieder aus. Der ehemalige Skilangläufer ist mittlerweile Bundestrainer der deutschen Skilangläufer. Eine Videolaudatio gab es vom Nürnberger TV-Koch Alexander Herrmann. Den Preis übergab auf der Bühne Miriam Vogt.

Blinder Surfer gewinnt „Jetzt-erst-recht-Preis“

Eine ganz besondere Kategorie beim Bayerischen Sportpreis ist der „Jetzt-erst-recht-Preis“. Den bekam der 16 jährigen und blinde Surfer Ben Neumann. Der Schüler aus Garmisch-Partenkirchen sicherte sich in Kalifornien bei der WM im Parasurfen Bronze. Auch am Eisbach in München trifft man ihn ab und zu. In einem Videobeitrag vor der Übergabe des Preises erklärte er genau, wie er ohne seine Sehkraft trotzdem sehr erfolgreich surfen kann.

Für den „Bayerischen Sommertraum des Jahres“ 2022 sorgte die Leichtathletin Gina Lückenkemper. Die 25 Jährige Bayerin gewann zweimal Gold bei den European Championships in München in diesem Sommer. Sie war die schnellste Frau Europas über 100 Meter und gewann bei der EM mit der Staffel Gold. Zusätzlich landete sie mit der Staffel bei der Weltmeisterschaft in diesem Jahr in Eugene (Oregon, USA) auf dem dritten Platz.

Athletes for Ukraine ist ein eingetragener Verein, der im März 2022 von Jens Steinigen gegründet wurde. Der Verein setzt sich gegen den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und die daraus entstehenden Folgen ein. Staatsminister Joachim Herrmann hielt die Laudatio persönlich. Er übergab Sportpreis „Sportler mit Herz“ an die Vertreter des Vereins.

Sportpreis für die Organisatoren der Challenge Roth

Ein aus mittelfränkischer Sicht erfreulicher Sportpreis ging an die Organisatoren der Challenge Roth. Die Familie Walchshöfer, Landrat Herbert Eckstein und Roths Bürgermeister Andreas Buckreus erhielten den Bayerischen Sportpreis 2022 für ihre „Herausragende Förderung des Sports“. Die Laudatio im Auditorium der BMW-Welt hielt die Triathletin Anne Haug.

Dauergast auf dem Podium von Weltmeisterschaften, den olympischen Winterspielen und auch beim Bayerischen Sportpreis ist Natalie Geisenberger. In diesem Jahr erhielt sie mit Tobias Arlt und Tobias Wendl die Auszeichnung für „Herausragende Bayerische Sportkarriere(n)“. Alle drei gewannen Gold-Medaillien bei den Winterspielen in Peking Anfang des Jahres.

Thomas Müller erhält den persönlichen Preis des Ministerpräsidenten

Der Bayerische Profifußballer Thomas Müller erhielt in diesem Jahr den persönlichen Preis des Ministerpräsidenten. Da sein Verein, der FC Bayern München allerdings am Samstagnachmittag ein Bundesligaspiel in Hoffenheim hatte, übergab Ministerpräsident Söder den Preis bereits am Donnerstag in der Säbener Straße.

Die Verleihung des Bayerischen Sportpreises läuft heute um 22:05 Uhr im BR-Fernsehen.

Bilder: Simon Schmidt

Share.

About Author

Simon Schmidt stieg 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM ein. Seit 2018 ist er Mitglied in der Projektleitung und für das Sport-Ressort verantwortlich. In seiner Freizeit engagiert er sich als Fußball-Schiedsrichter und ist leidenschaftlicher Fußball-, Formel 1- sowie Technik-Fan.

Comments are closed.